Dokumentationen


Augewählte Beispiele, realisiert von unseren Autoren:

Deutschland, das kannst du besser! Abgestempelt

ZDFinfo 2021 ein Film von Angelika Wörthmüller und Enrico Demurray

Bäcker wälzen Akten, statt Teige zu kneten, Ärzte ersticken in Papierkram, statt Patienten zu behandeln, Gerichte befassen sich mit Bagatelldelikten, während ihnen die großen Fische durch die Lappen gehen. Muss das alles sein?

Landarzt Dr. Rainer Albrecht im Allgäu ist notorisch überlastet. Von weit her kommen sie zu ihm in die Praxis. Zwischenzeitlich hat er einen „Aufnahmestopp“ verhängt. Sein Problem: Viel zu viel Zeit geht für Bürokratie drauf, während Patienten auf ihn warten müssen. Alles muss schriftlich begründet werden. Warum jemand zur Kur muss, warum ein anderes Medikament als das übliche notwendig ist. Dr. Albrecht reicht es, er will aufgeben. Und er ist nicht der Einzige. Dr. Ilka Enger vom Berufsverband der Internisten sieht das ähnlich: Die Bürokratie in der Medizin ist für viele Ärztinnen und Ärzte eine schwere Last.

Dass Digitalisierung dringend notwendig ist, ist auch der Kfz-Zulassungsstelle längst bekannt. Doch vielerorts geht es einfach nicht richtig voran. Für Autohändler bringt das herbe finanzielle Verluste. Auf ihren Parkplätzen stehen die Neuwagen dicht an dicht. Doch ohne Zulassung zahlen die Kunden nicht. Ein Ärgernis, das Unternehmer wie Käufer wütend macht.

Dabei ginge es einfacher, wie andere Länder zeigen. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung meint, dass die deutsche Regierung sich zu sehr von Lobbyisten zugunsten der Großindustrie beeinflussen ließ, und die Bürokratie tat das ihrige.

Jede Bundesregierung schreibt Entbürokratisierung ins Programm. Wie viel Fortschritt gab es? Und wie kann Deutschland endlich zu vereinfachten Regelwerken kommen, die den Bürgern das Leben erleichtern, statt es zu erschweren?

Unser verrücktes Jahr

Unternehmen in Corona-Krise

ZDF 2021 – ein Film von Enrico Demurray und Charlotte Gerling

Ein Jahr lang begleiten wir die Besitzer einer Wäscherei, eines Start-ups für Caravan-Vermittlung und eines Restaurants. Die kleinen Unternehmen müssen kämpfen und erfindungsreich sein, um in ihren Branchen zu überleben.

Ein Jahr voller Hoffnung und Frustration

Immerhin geht es bei den Kleinunternehmen um mehr als 18 Millionen Menschen in Deutschland, die in diesem Bereich beschäftigt sind. Meist haben die Kleinunternehmen weniger liquide Mittel als größere Betriebe. Sie bekommen keine hohen Kredite. Unterstützung von staatlicher Seite ist zwar zugesagt, doch kommt sie an? Der Film ist zum Jahrestag des ersten Lockdowns in Deutschland Mitte März 2020 ein Spiegelbild unserer Gesellschaft mit Höhen und Tiefen, mit Hoffnung und Frustration, mit Einschnitten und Aufwärtstrends.

Altes Handwerk – Junge Meister

37 Grad – ZDF 2020

von Angelika Wörthmüller und Enrico Demurray

Können die jungen Meister mit ihren neuen Geschäftsideen dem alten Handwerk neuen Auftrieb geben? „37°“ begleitet drei junge Handwerker. Sie sind nicht nur bereit, die Ärmel hochzukrempeln und zuzupacken: Sie betreiben ihr Handwerk auch aus und mit Leidenschaft.

Frische Ideen für alte Traditionen

Hufschmied Georg Stinauer hat eine eigene Kunst des Hufbeschlags entwickelt. Sein perfektes Hufeisen besteht aus Metall und Kunststoff in der richtigen Kombination. Jahrelang hat der 33-Jährige an diesem neuen Hufbeschlag getüftelt und dabei festgestellt: Pferde laufen nicht nur leichter, sogar Rückenschmerzen können verschwinden, wenn sie ein individuell angepasstes Eisen bekommen. Hufe zu beschlagen, sagt der leidenschaftliche Schmied aus dem bayerischen Ebersberg, sei zwar eine „echte Buckelei“, doch für ihn gebe es nichts Schöneres.

Johanna Röh hat sich als Frau im männerdominierten Tischlerhandwerk durchgesetzt. Mit 32 führt sie im niedersächsischen Alfhausen eine eigene Werkstatt mit einem Auszubildenden. Ihre Spezialität ist es, Möbel zu bauen, die zu den Menschen passen. Auch für ausgefallene Kundenwünsche findet sie eine Lösung, fertigt Ornamente für einen Whiskeyschrank oder fräst das Relief des Jakobsweges und passt es in eine Schrankwand nach Maß ein.

In Berlin hat der 32-jährige Metzgermeister Jörg Fostera einen der erfolgreichsten Betriebe der Stadt. Die Metzgerei „Kumpel & Keule“ hat 18 Angestellte und ist einer der größten Ausbildungsbetriebe Berlins. In der Schule wurde ihm aufgrund schlechter Noten eine Hartz-IV-Karriere vorausgesagt, doch dann entdeckte er das Handwerk, legte die Meisterprüfung mit eins ab und studierte Betriebswirtschaft.

Trotz Arbeit keine Wohnung – Wenn Mieten unbezahlbar werden  

ZDF, 30′, 2019, Autoren: Enrico Demurray und Angelika Wörthmüller

siehe den kompletten Film

Sich anzustrengen und täglich zur Arbeit zu gehen, das reicht für viele nicht mehr, um in den großen Städten ein eigenes Zuhause zu finden. Denn in Deutschland gibt es zu wenig bezahlbare Wohnungen. Die „37°“-Dokumentation „Trotz Arbeit keine Wohnung – Wenn Mieten unbezahlbar werden“ begleitet drei wohnungslose Berufstätige durch ihren Alltag. Stephan und Corinna aus München sowie Sandro aus Frankfurt am Main gehen alle einer regelmäßigen Arbeit nach, finden aber keine Wohnung, die sie sich mit ihrem Einkommen leisten könnten. Zirka 420.000 Menschen haben in Deutschland keine Wohnung. Nach der aktuellen Schätzung der Wohnungslosenhilfe sind zehn Prozent von ihnen berufstätig. Ihre Zahl hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Stephan arbeitet 40 Stunden pro Woche. Er war früher selbstständig, musste nach einer schweren Erkrankung jedoch Insolvenz anmelden. Der Schufa-Eintrag kann bei vielen Bewerbern auf eine Wohnung schon zum K.-o.-Kriterium werden. Auch Corinna findet keine Wohnung. Sie arbeitet bei der Deutschen Bahn und lebt seit anderthalb Jahren in einem Wohnheim. Obwohl sie Vollzeit tätig ist, reicht das Geld nicht für eine Wohnung in der Großstadt. München ist bekannt für seine überteuerten Mieten, aber die Situation in Städten wie Frankfurt, Berlin, Mainz oder Ulm ist auch nicht anders. Sandro ist 44 Jahre alt und lebt in Frankfurt am Main in einem Wohnheim der Diakonie. Er ist bei einem großen Entsorger angestellt, wird tariflich entlohnt, doch bis jetzt hat er auf alle seine Wohnungsbewerbungen immer nur Absagen bekommen.

Durch den Dschungel Vietnams – Geheimnisse Asiens

ARTE/NDR, 44‘, 2018, Autor: Enrico Demurray

Siehe den kompleten Film

Der Dschungel im Norden von Vietnam ist dicht, kaum durchdringbar, und manche Stellen wurden noch nie von einem Menschen betreten. In diese entlegenen Regenwälder, nahe der laotischen Grenze, haben sich die wenigen noch wildlebenden asiatischen Schwarzbären in Vietnam zurückgezogen. Tuan, Biologe und Spezialist für Bären und Affen im Pu Mat Nationalpark, macht sich auf zu einer Expedition zu den unberührten Tälern und Bergen des Parks, um den Schutz der Bären intensivieren zu können.


Siehe den kompleten Film

Die falsche Ärztin ZDFinfo, 45‘,2017, Autor: Enrico Demurray

Alexandra B. ist geständig, dennoch muss sie für drei Jahre und sieben Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Berlin verurteilte sie 2016 wegen Betrugs und Missbrauchs von Titeln.

Nachtrag: die Gefängnisstrafe hat sie nicht vollständig abgesessen, stattdessen entschloss sie sich zur Flucht.


Siehe den kompleten Film

Betrug im weißen Kittel – Die vielen Lügen der Alexandra B. ZDF 30‘, 2017, Autor: Enrico Demurray

Alexandra B. ist geständig, dennoch verurteilt sie das Landgericht Berlin im Oktober 2016 wegen Betrugs und Missbrauchs von Titeln zu drei Jahren und sieben Monaten Gefängnis.

Nachtrag: die Gefängnisstrafe hat sie nicht vollständig abgesessen, stattdessen entschloss sie sich zur Flucht.


Siehe den kompleten Film

40 Stunden schaffe ich nicht mehr – Wenn die Leistung nicht mehr reicht 37 Grad, ZDF 30‘, Autoren: Angelika Wörthmüller und Enrico Demurray, 2016

Der Wiedereinstieg in das Arbeitsleben nach einer schweren Erkrankung ist schwierig. Rainer, Sabrina und Katharina sind nur noch eingeschränkt arbeitsfähig. Vollzeit geht nicht mehr.


Siehe den kompleten Film

Schuften bis zum Schluss 37 Grad, 29‘, ZDF, Autoren: Enrico Demurray und Angelika Wörthmüller, 2015

Arme Rentner im reichen Deutschland: 37 Grad begleitet Rentner, die ums tägliche Überleben kämpfen. Solange sie bei stabiler Gesundheit sind, geht das ganz gut – aber was, wenn sie krank werden?


Viel Dreck – Wenig Geld; Putzen ohne Mindestlohn 37 Grad, 29‘, ZDF, Autoren: Angelika Wörthmüller und Enrico Demurray, 2015

Täglich sind Zigtausende von ihnen in Deutschland unterwegs: Putzkräfte. Sie sind unersetzlich und werden trotzdem nicht gut bezahlt. Viele von ihnen arbeiten schwarz, aber die Zahl der selbstständigen Kleinunternehmer wächst stetig. Gerade, wenn sie über Online-Plattformen vermittelt werden, müssen sie ein Gewerbe angemeldet haben. Festanstellungen gibt es dort nicht. Heidemarie B. gehörte lange Jahre zu den Besserverdienenden, jetzt geht sie putzen. Während das Online-Portal weiter expandiert, bleibt ihr Verdienst bescheiden. Sven H. hat ein kleines Unternehmen gegründet. Für ihn ist die Internet-Vermittlung zwiespältig.


Ich lass Dich nicht allein– Wenn Männer pflegen 37 Grad, 29’, ZDF, Autoren: Enrico Demurray und Angelika Wörthmüller, 2014


Geheimnisse Asiens – Thailands abenteuerlicher Süden 45‘, NDR-ARTE, Autor: Enrico Demurray, 2014

Im Khao Sok Nationalpark gibt es Wälder, die viel älter sind als die im Amazonasgebiet. Die Baumriesen flößen Ehrfurcht ein, nicht nur wegen ihrer Höhe, es ist die Geschichte des Waldes, die demütig macht. Subin lebte in den Wäldern, als er ein junger Mann war. Ende der 1970er-Jahre flüchtete er vor der Militärregierung, wie viele Studenten damals, in den Schutz des Waldes. Viele Jahre lebte er vom Wald, er weiß, wie man hier überleben kann. Später wurde er amnestiert, doch der grünen Verlockung kann er sich nicht ganz entziehen, immer wieder zieht es ihn zu den Riesen des Waldes.


Geheimnisse Asiens – Leben auf Japans Vulkanen 45‘, NDR-ARTE, Autor: Enrico Demurray, 2014

Japan ist geprägt von Vulkanen, aber am deutlichsten spürbar ist ihre Kraft auf Kyushu, wo sie bizarre Landschaft schufen aus Feuer und Asche, Wasser und Schlamm; die Fruchtbarkeit und Zerstörung hervorbringen. Seit jeher ziehen die tod- und lebenbringenden Giganten Menschen an, auf deren Gipfel die Götter wohnen, so die Priester der Shintoreligion, denn so viel Macht muss göttlich sein. Die Menschen haben einen Weg gefunden, im Schatten der Bedrohung zu überleben und sie haben eine Kultur hervorgebracht, die den Schrecken lebbar macht. Schrecken, der gleichzeitig mit einer überwältigenden Schönheit einhergeht.


Ein Job ist nicht genug 37 Grad, Dokumentation 29‘, Autoren: Enrico Demurray und Angelika Wörthmüller, ZDF, 2013


Entmündigt – Wenn Betreuung zum Albtraum wird ARD/NDR/WDR, Dokumentation 45‘, Autor: Enrico Demurray, 2012


Der Kampf um das Erbe 37 Grad, Dokumentation 29‘, ZDF, Autoren: Enrico Demurray und Angelika Wörthmüller, 2012


In guten wie in schlechten Zeiten – wenn der Partner Hilfe braucht 37 Grad, Dokumentation 29‘, ZDF, Autoren: Angelika Wörthmüller und Enrico Demurray, 2011


Die Fabrik schließt – was kommt dann? 37 Grad, 28‘, ZDF, Autoren: Enrico Demurray  und Angelika Wörthmüller, 2009


Schuften und doch kein Geld, Geringverdiener in Deutschland 37 Grad, 28’, ZDF, Autoren: Angelika Wörthmüller und Enrico Demurray , 2008


Tibetteppiche  – Knüpfkunst vom Dach der Welt Dokumentation 43‘, Gesine Enwaldt und Eherhard Rühle, NDR/ARTE, Produzent Enrico Demurray, 2008


Perserteppiche – der Orient unter den Füßen Dokumentation 43´, NDR/ARTE, Autor: Enrico Demurray, 2008


Darüber spricht man nicht, die dunkle Seite der häuslichen Pflege Dokumentation 30´, 37 Grad, ZDF, Autoren: Enrico Demurray und Angelika Wörthmüller, 2007


Mein Patenkind in Bolivien, wohin fließen die Spendengelder Dokumentation 44’, ARD/NDR, Autoren: Angelika Wörthmüller und Enrico Demurray, 2006


Für die Eltern das Beste, auf der Suche nach dem richtigen Heim 37 Grad, Dokumentation 30’, ZDF, Autoren: Enrico Demurray und Angelika Wörthmüller, 2006


Imagefilme / Städteporträts 
realisiert von unseren Autoren:

Persien – Das Land der Teppichkultur Imagefilm für Peter Renz Teppichkompetenz, Schramberg. 51´Autor: Enrico Demurray, 2008


1000 jute Jahre, Stadtjubiläum Jüterbog Dokumentation 25’, Stadt Jüterbog, Enrico Demurray und Anne Thoma, 2006